Gott

In Neues und Altes by PestelKommentar hinterlassen

Gott zu erklären kommt wohl niemals ohne Metaphern aus. Schon die Bibel spricht von „Zebaoth“ (Herr, der Engelsheere), „Licht“, „Töpfer“ oder „Richter“. Wie gut, dass wir ihn durch Jesus als Vater kennen gelernt haben.


Wer macht die Musik?
Es war einmal eine große Mäusefamilie. Die lebte in einem herrlichen Klavier.
Ihre kleine Welt war oft erfüllt von wunderbarer Musik. Die Mäuse genossen die Musik und machten sich Gedanken darüber, von wem die schönen Klänge wohl stammten. Sie dachten da muss es einen Klavierspieler geben, den sie zwar nicht sehen konnten, der aber ihnen doch hörbar nahe war.
Eines Tages wagte sich eine Maus weiter nach oben in das Klavier. Und da entdeckte sie das Geheimnis der Musik. Metalldrähte von unterschiedlicher Länge zitterten, und durch ihre Schwingungen entstanden die Töne. So mussten die Mäuse ihren alten Glauben an den Klavierspieler aufgeben. Metalldrähte erzeugten die schöne Musik, die wunderbaren Klänge.
Einige Zeit später brachte eine andere Maus noch neuere Erkenntnisse mit. Kleine Filzhämmerchen sprangen und tanzten auf den Drähten und erzeugten die Schwingungen und damit die Musik. Nun war der alte Glaube überholt, und die Mäuse wohnten in einer aufgeklärten, wissenschaftlich durchschaubaren Welt. Aber der Klavierspieler machte auch weiterhin seine wunderbare Musik. (Aus einer Englischen Tageszeitung )

DreieinigkeitGott - Dreieinigkeit
Eine eindrückliche Präsentation, für die man einen OHP-Projektor braucht, eine kleine Bastelei aus Papier und etwas Übung. Wenn der gebastelte Papierring mit Fäden über dem OHP-Projektor gedreht wird, lassen sich nahtlos 3 Schattenbilder auf die Wand projezieren: Ein Kreis, ein Dreieck und ein Fisch – alles drei Symbole für Gott bzw. Jesus. Wenn man die Konstruktion vorher keinem zeigt und die Leute raten lässt, wie der Gegenstand aussieht, ergeben sich spannende Gespräche!

Hier eine kleine Bastelanleitungen; erklärende Bilder folgen noch:
Einen ca. 8 cm Durchmesser messenden Ring aus dünner Pappe ausschneiden, Rand ca. 0,8 cm breit. Diesen an einer Stelle auftrennen und zwischen den Enden ein ca 3-5 cm messenden graden Steg rechtwinklig zur Ringebene einfügen. Mit 3 Fäden kann die Figur frei gehalten und gedreht werden. Im Lichtstrahl eines Overhead-Projektors kann Figur drei sehr verschiedene Schatten werfen: einen kreisrunden, einen dreieckigen und einen fischförmigen Schatten! Alles drei sind Symbole für Gott! Werden den Zuschauern nur die Schatten gezeigt, die fließend ineinander übergehen, wird kaum einer auf die Ausgangsfigur schließen können! (Christian Pestel; zu Trinitatis 2000)

Was Gott nicht tun kann
Eine Sonntagsschullehrerin erklärte den Kindern ausführlich die Größe und Allmacht Gottes. Abschließend, um das Verständnis der Kinder zu überprüfen, frage sie: „Gibt es irgend etwas, was Gott nicht tun kann?“ Stille, den Kindern fiel nichts ein. Schließlich hob sich zögernd doch eine Hand. Etwas verärgert, weil es wohl doch jemand noch nicht begriffen hatte, fragte sie: “Und, was also sollte Gott nicht tun können?“ Und ein Junge sagte: „Er kann es nicht jedem recht machen.“


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/31/d611357231/htdocs/clickandbuilds/CMS0/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

Kommentar hinterlassen